“schwere Jungs” – er hat zugebissen.

Es ist passiert; er hat’s getan. Er hat zugebissen. Der Schreck ist groß, die eigene Fassungslosigkeit auch. Was ist jetzt zu tun und wie verhalte ich mich richtig? 1000 Fragen gehen einem durch den Kopf und die eine lautet immer wieder: “Was hab ich bloß falsch gemacht?”. Das ist ein komplexe Frage, die eine komplexe Antwort erfordert. Nach einer umfassenden Verhaltensanalyse, kann ich Ihnen sagen, was zu diesem Verhalten geführt hat. Es kann maskierte Angst dahinter stecken, mangelnde Sozialisation, schlechte Erfahrungen und vieles mehr. Um am Verhalten zu arbeiten, muss die Analyse zu einer glasklaren Antwort führen. Das erarbeiten wir im Gespräch und in der Beobachtung gemeinsam. Dann arbeiten und trainieren wir an der Lösung.

Viele Halter fragen sich, wie denn so ein Maulkorb in der Öffentlichkeit wirkt? Was sagen die Leute? Ich schaue mir auch den Beißgrad an und kann Schlüsse ziehen, ich werfe einen Blick auf die rassetypischen Eigenschaften und kann Annahmen treffen. Ich erkläre Ihnen auch genau, was in so einer Notfallsituation zu tun ist und was die ersten Schritte danach sind. Ich sage Ihnen, worauf Sie achten müssen, dass dies nicht wieder passiert und welche Funktion dieses Aggressionsverhalten hat.

Ich weiß, dass auch immer wieder Trainer vor diesen Aufgaben Angst haben und sich nicht damit beschäftigen. Ich möchte Ihnen aber auch dann zur Seite stehen, wenn “das Kind in den Brunnen gefallen ist”. Nach einer Beißattacke ist ja nicht alles zu Ende. Es müssen Maßnahmen getroffen werden, Verständnis geweckt werden und alle Ursachen aufgedeckt werden. Ein Fall für “schwere Jungs”.

Haben Sie einen solchen Fall, rufen Sie mich gerne an.